Kaiserstrassenfest Drasenhofen

30. und 31. Mai 2015 – Kaiserliches Regionsfest

Schmarrn für den Kaiser

Franz Josef soloEine der berühmtesten Mehlspeisen des alten Österreichs wird heuer beim Kaiserstraßenfest nach altem Rezept vom jungen Bäckermeister Raphael Hugl aus Stützenhofen zubereitet.

Unzählige Legenden ranken sich um die Entstehung der süßen Köstlichkeit.

  • Als ein Hofküchen-Pâtissier, der für die notorisch linienbewusste Kaiserin Elisabeth gerne besonders leichte Desserts kreierte, mit einer neuen Komposition aus Omelettenteig und Zwetschkenröster in der kulinarischen Gunst der Kaiserin gar nicht zu landen vermochte, sprang seine Majestät in die Bresche und aß die Portion der Kaiserin mit den Worten „Na geb‘ er mir halt den Schmarren her, den unser Leopold da wieder z’sammenkocht hat“ auf
  • Als Elisabeth 1854 die Gattin von Kaiser Franz Joseph wurde, widmeten Köche ihr angeblich den „Kaiserinschmarrn“. Dem Kaiser aber soll die Mehlspeise besser geschmeckt haben und aus dem „Kaiserinschmarrn“ wurde ein „Kaiserschmarrn“.
  • Der Senn (in Österreich auch „Kaser“ genannt) einer Hütte, auf der eine der kaiserlichen Jagden endete, setzte dem Kaiser einen „Kaserschmarrn“ vor, von welchem der Kaiser dermaßen begeistert gewesen sein soll, dass er das Gericht kurzerhand in „Kaiserschmarrn“ umtaufte.

Laut ehemaligem Hofbediensteten Josef Cachée, hat der Kaiser den Kaiserschmarrn auf seinen Jagdgesellschaften durchaus zu schätzen gewusst. Und das passt sehr gut zum heurigen Kaiserstraßenfest denn hier gibt´s auch Köstlichkeiten vom Weinviertler Wild zu probieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 18, 2014 von in Festprogramm, Festprogramm 2014.
%d Bloggern gefällt das: